Ablauf
Wie sieht eine osteopathische Behandlung aus?

Nach ausführlicher Anamnese erfolgen Diagnose und Therapie ausschliesslich mit den Händen. Der Osteopath kann bei der Untersuchung das menschliche Gewebe Schicht für Schicht ertasten. So spürt er Bewegungseinschränkungen und Spannungen auf, die er mit speziell für die Osteopathie entwickelten Techniken behandelt.

Eine osteopathische Behandlung dauert durchschnittlich 50 - 60 Minuten. Der Körper kann etwa zwei bis drei Wochen lang auf eine osteopathische Behandlung reagieren, so dass eine erneute Behandlung in der Regel erst nach dieser Zeit sinnvoll ist.

Jede neue Therapiesitzung wird individuell auf die Symptome des Patienten abgestimmt. Nach viermaliger osteopathischer Behandlung sollte eine deutliche Besserung der Beschwerden erzielt worden sein.

Ergeben sich in der ersten Sitzung Unklarheiten, wird der Osteopath den Patienten immer an ärztliches Fachpersonal weiterverweisen.